Case study: de Volksbank
Effektive Reduzierung des Abfalls durch einen lokalen Kreislauf

Wie stellen Sie sicher, dass gebrauchte Papier-Kaffeebecher nicht mehr als Restmüll entsorgt werden?

Durch den Beginn einer zirkulären Zusammenarbeit mit ihren Partnern gelingt es der Volksbank, ihren Restmüll zu reduzieren. Lesen Sie die Fallstudie und finden Sie heraus, wie:

  • 2.000.000 Kaffeebecher aus Papier 8.000 Kilo Rohmaterial bildeten für mehr als 28.500 Rollen Toilettenpapier die Grundlage
  • Der Anteil des Restmülls der Volksbank wurde innerhalb von zwei Jahren von 30% auf 15% reduziert.
  • Die Volksbank hat bis 2017 1,5 Tonnen zusätzliche CO2-Emissionen vermieden.

Laden Sie die Fallstudie herunter - und entdecken Sie, wie die Volksbank zur Kreislaufwirtschaft beiträgt.